Nutzungsdauer ändern

Hinweis: Diese Funktion steht nur bei alten Anlagen mit Anschaffung/Herstellung/Inbetriebnahme vor dem aktuellen Finanzjahr zur Verfügung.

Achtung: In der aktuellen Version von Linde Office darf diese Funktion NICHT für die Berichtigung einer von vornherein falsch ermittelten Nutzungsdauer verwendet werden. Eine Änderung der ursprünglich richtig ermittelten (geschätzten) Nutzungsdauer darf nur dann vorgenommen werden, wenn sich die für die Nutzungsdauer maßgebenden Verhältnisse wesentlich und dauernd ändern.

Die Finanzverwaltung nennt als Gründe dafür beispielsweise

  • die Änderung der Nutzungsart (ein LKW, der bisher für den Transport auf der Straße eingesetzt war, wird in Zukunft in einer Baugrube eingesetzt),
  • die Änderung der Einsatzdauer (eine Anlage wird statt acht Stunden in Zukunft sechzehn Stunden eingesetzt) oder
  • nachträglichen Herstellungsaufwand, wenn sich dadurch die Restnutzungsdauer des Wirtschaftsgutes insgesamt verlängert bzw. die Höhe des nachträglichen Herstellungsaufwands nur unter dem Gesichtspunkt einer längeren als der buchmäßigen Restnutzungsdauer erklärbar ist.

Nähere Informationen dazu finden Sie im Thema Nutzungsdauer berichtigen.

Und so gehen Sie vor:

Klicken Sie im Anlagenverzeichnis auf jene Anlage, deren Nutzungsdauer Sie ändern wollen. Es öffnet sich rechts ein Fenster mit allen zugehörigen Details.

Wählen Sie den Button „Funktionsmenü“. Er befindet sich an der unteren Leiste des Fensters mit den Detaildaten:

Rufen Sie das Funktionsmenü auf und klicken Sie auf den Menübefehl „Nutzungsdauer ändern“.

Wählen Sie im nun angezeigten Änderungsdialog das Jahr aus, ab dem die Änderung erfolgen soll. Anschließend geben Sie die korrigierte Nutzungsdauer ein  – und, wenn Sie möchten, eine Begründung für die Änderung der Nutzungsdauer – und klicken auf die Schaltfläche „Speichern“.

Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage nach dem Ändern der Nutzungsdauer mit „Ja“.

Der Abschreibungsplan wird aktualisiert und Sie können die Auswirkungen auf das aktuelle Finanzjahr und die Folgejahre in der Registerkarte „Abschreibung“ überprüfen.

Abschreibungsplan

Der Abschreibungsplan für eine im Oktober 2014 angeschaffte und in Betrieb genommene Anlage mit Anschaffungskosten von 8.000,00 € und einer Nutzungsdauer von 10 Jahren wurde ursprüngliche wie folgt berechnet:

Nach einer im Finanzjahr 2017 notwendigen Änderung der Nutzungsdauer von 10 auf 8 Jahre wird der Abschreibungsplan wie folgt neu berechnet:

Sie sehen, dass sich an den Abschreibungen der Jahre 2014 bis 2016 nichts geändert hat. Der Restbuchwert am Beginn des Jahres 2017 (6.000,00 €) wurde durch die nach der Verminderung der Nutzungsdauer noch verbleibenden 5,5 Jahre dividiert und so die neue AfA von 1.090,91 € berechnet.

Wenn Sie die Maus über die Einträge bewegen oder einen Eintrag anklicken, werden die Details zur AfA-Berechnung eingeblendet.

Hinweis: Die Angaben zur Nutzungsdauer scheinen rechnerisch falsch zu sein, was aber nicht zutrifft, denn

  • „bisher“ sind die vor dem aktuellen Finanzjahr bereits abgeschriebenen Zeiträume,
  • „Rest“ sind die nach dem aktuellen Finanzjahr noch verbleibenden Jahre,
  • die Differenz von 1 ist das aktuelle Finanzjahr

Schaltflächen

Über diese Schaltfläche speichern Sie die Anlage. Sie sehen anschließend einen leeren Eingabebereich zur Erfassung einer weiteren Anlage.

Hier finden Sie das Funktionsmenü, über das Sie Ihre Anlagen bearbeiten können.

Mit dieser Schaltfläche brechen Sie die Bearbeitung der Anlage ab und schließen den Anzeige-/Eingabebereich. Achtung: Das Abbrechen erfolgt sofort ohne vorherige Sicherheitsabfrage!

Über diese Schaltfläche können Sie die Daten speichern.

Siehe auch: